Ich orientiere mich in meiner Arbeitsweise an der Haltung und den Methoden der Systemischen Beratung und Therapie.

Das bedeutet, 

  • dass das geschilderte Problem im Zusammenspiel mit den ihn
    umgebenden Personen und Bedingungen gesehen wird.
  • dass jede Meinung und jedes Verhalten in Bezug auf das Problem
    als sinnvolle Beiträge zur Problemlösung gewürdigt werden.
  • dass ich mich als Berater, Coach oder Supervisor für den Prozess und günstige 
    Rahmenbedingungen einsetze und den Kunden die eigenverantwortliche 
    Auseinandersetzung mit ihren Themen zutraue.
  • dass erlebnisorientierte Methoden als eine wichtige Erweiterung
    zu den Gesprächssequenzen genutzt werden.
  • dass Ihre persönlich gewählten Ziele umso leichter erreicht werden
    können, je präziser diese beschrieben werden.
  • dass die eigene Herkunft einen großen Einfluss auf unsere
    heutige Persönlichkeit hat.

Darüber hinaus setze ich das systemische Konzept der „Neuen Autorität“ ein, das in verschiedenen Lebensbereichen ein sinnvoller Leitfaden sein kann, um als Person präsenter zu sein und wirkungsvoller handeln zu können. In der Beratung bzw. im Coaching für Jugendliche arbeite ich häufig mit dem "Ich schaff's"-Programm, dem die Annahme zugrunde liegt, dass es ausreicht, sich intensiv mit den Lösungen statt mit den Ursachen des Problems zu beschäftigen, um eine Verbesserung zu erzielen.

  

In der Regel benötigen die Kunden in der Beratung und im Coaching ein Erstgespräch von 90 Minuten, in dem es um das gegenseitige Kennenlernen und die Klärung des Auftrages geht, und danach 4 bis 9 weitere einstündige Termine im Abstand von ca. 4 Wochen, um einen Veränderungsprozess in Gang zu setzen und erste Schritte zu machen. Im Anschluss können die Kunden meistens selbstorganisiert weiter an ihren Themen arbeiten. In der Supervision variiert die Dauer und Häufigkeit der Termine stärker.

 

Ich biete die Beratung und das Coaching nicht nur in deutscher Sprache, sondern auch auf Englisch und Niederländisch an.